Die Kompanie

Die folgenden Seiten dienen vor allem Gästen und Interessenten sowie Anwärtern als eine erste Anlaufstelle. Wir möchten euch bereits vorab bestmöglich über unsere Gemeinschaft informieren und euch einen Einblick in die Kompanie gewähren. Ihr werdet hier auch alle Informationen finden, die für eine Bewerbung notwendig sind.

Wir, die 3.Jägerkompanie

Die 3.Jägerkompanie wurde am 28.06.2011 gegründet und ist in der ArmA-Szene zu einer beachtlichen Größe herangewachsen. Als Vorbild für die Clanstruktur dient die Bundeswehr, speziell der infanteristische Kampf als Jägerkompanie mit Unterstützungseinheiten. Die 3. Jägerkompanie ist als Kompanie in Züge und jeder Zug in Gruppen gegliedert. Züge stellen die größte Organisationseinheit dar und werden durch einen Zugführer geleitet. Züge umfassen in der Regel drei Gruppen und haben die Aufgabe, durch regelmäßige Ausbildungen sowie Übungen die Kampfkraft der Kompanie zu erhalten und, wo möglich, zu steigern. Gruppen stellen die kleinste militärische Organisationseinheit der Kompanie dar und umfassen in der Regel eine Mannstärke von 10 Mann. Gruppen werden durch einen Gruppenführer und seinen Stellvertreter geleitet. Gruppen haben die Aufgabe, die angedachten und theoretisch vermittelten Taktiken in die Tat umzusetzen. Sie sind die operativen Teile der Kompanie, von ihnen hängt also entscheidend ab, ob Einsätze erfolgreich bestritten werden können. Jeder Gruppe steht es frei, eine ihr als geeignet erscheinende Spezialisierung in Absprache mit dem Zugführer zu wählen und eigenständig auszuarbeiten und zu verfolgen.

Wir führen, kämpfen und bilden nach militärischen Taktiken der Bundeswehr aus und nutzen dafür die Waffen und Einheiten von verschiedenen Modifikationen.

Die 3.Jägerkompanie hat den Ruf stets freundlich, professionell und besonnen zu agieren. Wir helfen unseren Gästen und Mitgliedern wo immer es geht und trainieren hart, um in Missionen als Sieger vom Feld zu gehen. Dies erwarten wir von all unseren Mitgliedern. Wir halten zu verschieden Clans freundschaftliche Partnerschaften.

Unsere Spielweise

Allgemeines Verhalten

Die 3. Jägerkompanie legt größten Wert auf Disziplin, Reife und ein atmosphärisches Gameplay. Wir schreiben uns auf die Fahne, taktisch anspruchsvoll und realitätsgetreu zu spielen. Wir vertreten nicht den Anspruch einer MilSim-Haltung, begreifen das Spiel aber als militärische Simulation. Demnach haben wir im Feld eine klare Befehlsstruktur und unstrittige Aufgabenverteilungen. Wir versuchen durch regelmäßige und umfangreiche Ausbildungen das gemeinsame taktische Zusammenspiel und Vorgehen stetig zu verbessern und das Gelernte auch in Missionen umzusetzen. Wir erwarten daher von allen Mitgliedern neben Disziplin und Reife auch den Willen, sich stetig fortzubilden, an den eigenen Fähigkeiten zu arbeiten und als Gemeinschaft nach höheren Zielen zu streben.

Ingame Verhalten

Wir verlangen von Niemanden, dass er bei uns zum Schauspieler wird, allerdings sollte man in seiner Rolle als virtueller Soldat in Missionen ein paar Verhaltensregeln beachten. Wir sehen es nicht gern, wenn während der Mission über Verbindungsabbrüche und sonstige technische Probleme diskutiert wird. Wenn viele Spieler auf einem Fleck stehen, sollte man sich ruhig verhalten und auf Flüstern umschalten um evtl. Besprechungen nicht zu stören.

Coop-Missionen

Bei unseren Coop-Missionen kämpfen wir gegen computergesteuerten Feind (KI). Die durchschnittliche Missionsgröße liegt bei zwei Zügen und damit ca. 50 Mann. Dabei geht es vor allem um das taktische Vorgehen. Ausrüstung, Fahrzeuge und Missionen sind vorgegeben. Es geht bei unseren Missionen nie darum, wer die meisten Abschüsse hat, sondern die gestellte Aufgabe mit den gelernten Taktiken zu meistern bzw. taktisch angemessen auf jede Lage zu reagieren. Dies kann Angriffs- sowie Verteidigungslagen, Patrouillen und Konvoi-Missionen umfassen. Wir versuchen das gesamte Spektrum an militärischen Handlungen abzudecken, sofern sie im Aufgabenbereich eines Jägerzuges liegen. Da wir das Spiel als Simulation begreifen, muss man bereit sein, alle alltäglichen Aufgaben des Soldatenlebens zu übernehmen, so auch längere Fußmärsche, Wachposten oder Instandsetzungsaufgaben; es geht also keineswegs immer nur um Kampfaufträge. 90% seiner Zeit verbringt der Soldat mit Warten. Wir versuchen natürlich das Ganze nicht so ausufern zu lassen, dennoch sollte man die Geduld mitbringen und anderen nicht den Spielspaß verderben!

Für Hinweise und Regeln bezüglich unserer (Taktik-)Public-Server ist das Kapitel Serverregeln zu konsultieren.

TvT-Missionen

Beim TvT treten wir gegen andere Mitspieler an. Beide Seiten verhalten sich entsprechend ihrer Aufgabe. Wir spielen dabei überlebensorientiert. Das heißt in der Regel: Wer tot ist, ist tot und ist für diesen Abend draußen. Da im dümmsten Fall die erste Kugel tödlich sein kann, entwickeln Feuergefechte eine enorm dichte Atmosphäre. Fällt man aus, sollte man es sportlich sehen. Dabei ist auch zu bedenken, dass in der Regel das Kräftegleichgewicht zwar fair aufgestellt ist (beide Seiten haben die Möglichkeit zu gewinnen), es aber nicht immer fair zugehen muss. Erwischt der Panzerkommandant eine schutzlose Infanteriegruppe, so darf er diese auch niederschießen. Wir simulieren schließlich Krieg und da ist bekanntlich alles erlaubt. Jede Begegnung ist sportlich zu nehmen und der Feind ist als solcher zu respektieren. Beleidigungen oder Verunglimpfungen werden nicht geduldet. TvT wird zu meist gegen andere Clans gespielt. Die Regeln, Ausrüstung und der Auftrag wird vorab bekannt gegeben. Gerade im TvT sollte die eigene Disziplin sehr hoch sein. Die KI hört niemanden reden, der menschliche Gegenspieler allerdings schon. Bei ungewöhnlichen Aufträgen, die nicht in das gewohnte Aufgabenspektrum der Jägerkompanie fallen, werden zusätzliche Ausbildungstermine angeboten.