Bewerbungsprozess

Inhalt

  1. Voraussetzungen und Einreichung der Bewerbung
  2. Ausbildungsphase
  3. Abstimmungsverfahren
  4. Versetzung in eine Teileinheit

Voraussetzungen und Einreichung der Bewerbung

Spieler, die Interesse an unserer Kompanie haben, müssen folgende Kriterien erfüllen:

  • Mindestalter 17 Jahre
  • ArmA 3 + DLC Apex besitzen
  • Mikrofon oder Headset und Teamspeak 3
  • Funktionierende Addons (unser Repository)
  • Einen vernünftigen, gut aussprechbaren Spielernamen
  • ArmA 3 ist eine Militärsimulation -> Ihr solltet teamfähig sein
  • Geduld. Wir erwarten von euch, dass ihr sowohl in der Bewerbungsphase als auch später im Einsatz über Geduld und eine gewisse Toleranzschwelle verfügt. Niemand wird gerne gedrängt oder zu vorschnellen Taten angestachelt. In der Ruhe liegt die Kraft. Erst Denken, dann reden.
  • Erwachsenes Auftreten. Dazu gehört neben eurem Benehmen und eurer Spielweise auch z.B. euer Spielername und die Themen, über die ihr euch im TS3 unterhaltet. Bedenkt bitte, dass das Durchschnittsalter in ArmA3 um einiges höher liegt als bei Shootern à la Counter-Strike oder CoD.
  • Entsprechend Zeit um bei uns aktiv zu sein. Die 3. Jägerkompanie hat regelmäßige Terminen (siehe den Punkt /die-kompanie/termine). Wir erwarten aktuell eine Aktivität in Form von min. 5 Teilnahmen im Monat an Veranstaltungen der Kompanie. Neuzugänge sollten sich also über den zeitlichen Aufwand im Klaren sein. Alternativ steht euch die Möglichkeit offen, Stammspieler bei uns zu werden.

Außerdem ist jedem Interessenten anzuraten, vorab schon mal bei uns gespielt zu haben, um einen ersten Eindruck zu erhalten.

Die eigentliche Bewerbung sollte frei formuliert sein und mindestens die folgenden Punkte enthalten:

  • Name
  • Alter
  • Spielerfahrung (andere Gemeinschaften)
  • Wie bist du auf uns aufmerksam geworden?
  • Beweggründe für die Bewerbung
  • Evtl. militärische Erfahrung
  • sonstige Fähigkeiten (Missionsbau, 3D Modellbau, Videobearbeitung)

 

Mit eurer Bewerbung akzeptiert ihr die Satzung der 3.Jägerkompanie sowie die Führungsstruktur und die Weisungsbefugnisse.

Da die Bewerbung den ersten Eindruck eines Interessenten widerspiegelt, können unzureichende Bewerbungen abgelehnt werden.

Eure Bewerbung reicht ihr im Forum ein. Einfach einen neuen Beitrag eröffnen:
http://3jgkp.de/index.php?mod=board&action=listcat&id=13

Bewerbung ab 16

Eine Ausnahmeregelung für das Mindestalter ist nicht vorgesehen.

Ausbildungsphase (max 8 Wochen)

Liste der Ausbilder, Anwärter und der abgeschlossenen Ausbildungen pro Anwärter:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1KgjEvUY064O3LjkZ6os0v6bj6qWcGkil3qD3yiBgRa8/edit?usp=sharing

Nach Abgabe der Bewerbung werdet Ihr zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch, bei uns im Teamspeak (TS), eingeladen. Dort können letzte Fragen geklärt werden.

Nach dem Bewerbungsgespräch erfolgt die offizielle Aufnahme in den II. Zug im Rang eines Jäger. Ebenso erhaltet ihr Zugriff auf das interne Forum. Ihr werdet ganz bewusst als vollwertiges Mitglied in den Zug integriert und sollt auch an allen externen sowie internen Veranstaltungen der Kompanie teilnehmen. Insbesondere seid ihr von Anfang an für die Kompanie-Events und Kompanie-Übungen eingeplant, da ihr hier das praktische Wissen erlernt, das die AGA nicht bieten kann. Der Zugführer und die Ausbilder sind damit für die gesamte Zeit der Ausbildungsphase eure primären Ansprechpartner. Daneben stehen euch die Clanleitung sowie das Geschäftszimmer immer für Fragen zur Verfügung.

Eure Ausbildung startet an einem beliebigen Datum. Ihr dürft damit die nächste Grundausbildung (AGA) besuchen, sofern es sich nicht um das 4. AGA-Modul Waldkampf handelt. Dieses setzt zwingend die Module eins bis drei voraus. Ausnahmen genehmigt der zuständige Ausbilder.

Die Ausbildung ist in 4 Themenkomplexe gegliedert und umfasst den gesamten Bereich des Einzelschützenverhaltens sowie grundlegende Formationen und Manöver sowie eine Ausbildung in ACE und dem Sansystem. Die Ausbildungen finden nach Bedarf statt und dauern zwei Stunden. Das Ausbildungssystem ist aufgrund der geringen Bewerberzahlen auf ein Bedarfssystem umgestellt worden. Das heißt, ihr wendet euch an die Ausbilder und vereinbart einen individuellen Termin für die AGA. Es liegt damit in eurer Hand, wie schnell ihr die notwendigen vier AGA-Module absolviert. Jede Teilnahme wird protokolliert und ihr könnt erst aufgenommen werden, wenn alle vier Module abgeschlossen worden sind.

Während eurer Ausbildungsphase wird bereits erwartet, dass ihr euch mit dem Gruppensystem der 3. Jägerkompanie auseinandersetzt und mindestens eine Gruppenübung eurer Wahl im I, II oder III Zug besucht. Dazu habt ihr eigenständig den Gruppenführer einer euch interessierenden Gruppe anzuschreiben und um die Erlaubnis zu bitten, an einer Gruppenübung teilnehmen zu dürfen. Dies ist einem Ausbilder zu melden, damit dieser die Teilnahme in die Verwaltungsliste eintragen kann.

Nach Abschluss der 4 Themenkomplexe erhaltet Ihr von der Zugführung die Freigabe zur Abstimmung über eure Aufnahme. Ihr könnt maximal 8 Wochen in der Ausbildungsphase verbleiben, danach kommt es im Falle einer fehlenden Begründung oder Abmeldung zu einer Ablehnung.

Ferner kommt es zu einer Ablehnung, wenn innerhalb eines Monats mehr als ein unentschuldigtes Fehlen einer AGA verzeichnet wurde.

Abstimmungsverfahren

Mit der Freigabe des Zugführers zur Abstimmung über eure Aufnahme, in der Regel nach Abschluss des vierten und letzten AGA-Moduls, wird eine intere Abstimmung über eure Aufnahme eingeleitet. Diese Abstimmung läuft eine Woche und gibt den Mitgliedern der Kompanie die Möglichkeit, sich zu eurer Aufnahme zu äußern. Eine einfache Mehrheit genügt hier. Ihr werdet umgehend vom Rekrutierungsbeauftragten über das Ergebnis informiert.

Im Falle eines positiven Ausganges der Abstimmung werdet ihr als vollwertiges Mitglied aufgenommen und in den Rang eines Gefreiten befördert.

Im Falle eines negativen Ausganges der Abstimmung werden euch die Gründe darglegt und ihr könnt euch nach einer Frist von 6 Monaten erneut bewerben.

Versetzung in eine Teileinheit

Nach erfolgreicher Abstimmung und Aufnahme werdet ihr in den Rang Gefreiter befördert und einer Gruppe des II. Zuges zugewiesen. Die Versetzung richtet sich nach den aktuellen Belangen und der Mannstärke der einzelnen Gruppen des II. Zuges und liegt im Ermessen des Zugführers. Ihr habt jedoch die Möglichkeit, einen schriftlichen Antrag auf Versetzung in eine andere Teileinheit einzureichen. Die Genehmigung obliegt dem Zugführer.